Tel +49 221 937 66 3

rheinstud

Rheinisches Studieninstitut für
kommunale Verwaltung in Köln


Grundlagen der gewaltfreien Kommunikation 02040120




Richtige Kommunikation ist der Schlüssel zum gegenseitigen Verständnis. Dies gilt sowohl für das Gespräch mit den Bürgerinnen und Bürgern als auch für die Kommunikation im Team.

Die Gewaltfreie Kommunikation (GFK) ist ein Kommunikationsmodell, das von Marshall B. Rosenberg in den 70-­-er Jahren in den USA entwickelt wurde.
Heute zählt die GFK international zu den anerkanntesten Methoden der Konfliktprävention und
konstruktiven Konfliktlösung. Die GFK führt zu einer Sprache, die es gerade unter herausfordernden Umständen möglich macht, in einem guten Kontakt mit uns selbst und unseren gesprächspartnern zu sein und zu bleiben. Sie verhilft uns dazu, uns ehrlich und klar auszudrücken und anderen menschen unsere respektvolle und einfühlsame Aufmerksamkeit zu schenken.


Die Gewaltfreie Kommunikation ist ein wirksames Instrument, welches zur Konfliktklärung und wirksamen Gestaltung von Prozessen und Projekten genutzt werden kann.

Inhalte:

- Die vier Schritte der Gewaltfreien Kommunikation
- Die Gewaltfreie Kommunikation als Haltung
- Empathisch Zuhören
- Umgang mit Wut, Ärger, Depression
- Die vier Schritte und das innere Team
- Glaubensätze oder wie ich meine Verhaltensmuster verändern kann
- Nein sagen und hören
- Wertschätzende Grundhaltung und soziale Kompetenz

Methoden:

- Prozessorientiertes, teilnehmerzentriertes Arbeiten
- Rollenspiele zu Themen der TeilnehmerInnen
- Kleingruppenarbeit
- Arbeit im Plenum
Entgelt

150.00 Euro

Die Anmeldung ist möglich bis
13.04.2020
Referent/in

Theo Hüffel

Termin

11.05.2020
09:00 - 16:00