Tel +49 221 937 66 3

rheinstud

Rheinisches Studieninstitut für
kommunale Verwaltung in Köln


Notwehr in Theorie und Praxis 02110120



Die Hintergründe:

Beschäftigte in publikumsintensiven Ämtern im Innen- oder Außendienst stellen immer häufiger eine zunehmende Gewaltbereitschaft auf Seiten der Bürgerinnen und Bürger fest. Das Spektrum der Gewalt am Arbeitsplatz reicht dabei von verbalen Übergriffen bis hin zu schweren Körperverletzungen gegen die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Behörden. „Gewalt gegen die Staatsgewalt“, ist leider keine Seltenheit mehr.
Die allgemeine Unsicherheit, die sich breit macht, äußert sich in vielen Fragen.
Was muss ich mir gefallen lassen? Wann darf ich mich wehren? Wann liegt überhaupt ein Angriff vor? Welche rechtlichen Konsequenzen erwarten mich, wenn ich mich wehre? Wie reagiert mein Dienstherr? Was kann ich tun und wie kann ich mich schützen? …
Diese und weitere Fragen zu klären ist Schwerpunkt des Seminars.


Das Seminarziel:

Mit dem Wissen um die aktuelle Rechtsprechung wenden die Teilnehmer einfachste Prinzipien des Selbstschutzes an und gewinnen so Selbstvertrauen ohne sich zu überschätzen.


Unsere Inhalte:

? Das Erkennen von Notwehrsituationen
? Wie liest das Gericht?
? Ein Fallbeispiel
? Praxisorientierter Selbstschutz
? Erfahren eigener Grenzen
? Trainieren von Nothilfehandlungen
? Problematiken von Waffen
? Beachtenswertes


Zielgruppe:

Beschäftigte in publikumsintensiven Ämtern im Innen- und/oder Außendienst


Entgelt

200.00 Euro

Die Anmeldung ist möglich bis
06.10.2020
Referent/in

Buc Consten

Termin

06.11.2020
09:00 - 16:00