Tel +49 221 937 66 3

rheinstud

Rheinisches Studieninstitut für
kommunale Verwaltung in Köln


Ausübung des Ermessens in der Ordnungsverwaltung 29110119

Zielgruppe:
Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in Ordnungsämtern und Bauordnungsämtern
einschließlich der Umweltbehörden.

Für viele Bürgerinnen und Bürger hat die Verwaltung " immer Ermessen", was
natürlich nicht zutrifft. Dennoch sind die Konsequenzen aus unterschiedlichen Ein-
Stufungen von unbestimmten Rechtsbegriffen und Ermessen- insbesondere die
verwaltungsgerichtliche Kontrolldichte - viel zu wenig bekannt.

An Hand von Beispielen aus verschiedenen Bereichen der Ordnungsverwaltung
wird der Praxisbezug der "Lehre vom Ermessen" besonders aufgearbeitet.

< Ermessen und unbestimmte Rechtsbegriffe

< Freies und gebundenes Ermessen, Entschließungs- und Auswahlermessen

< richtige Begründung von Ermessensentscheidungen, die einer Kontrolle des
Verwaltungsgerichtes standhalten.

< Ermessensfehler

< Folgen einer fehlerhaften Ermessensentscheidung

< Die Lehre vom Beurteilungsspielraum


Mitzubringende Texte: OBG, VwVfG NRW
Entgelt

170.00 Euro

Die Anmeldung ist möglich bis
16.04.2019
Referent/in

Dr. Michael Körner

Termin

16.05.2019
09:00 - 16:00