Tel +49 221 937 66 3

rheinstud

Rheinisches Studieninstitut für
kommunale Verwaltung in Köln


Barrierefreies Bauen im öffentlichen Raum 49080118


- Barrierefreiheit im öffentlichen Straßenraum
- Barrierefreiheit im Bereich der SPNV und ÖSPV Infrastruktur
- Barrierefreiheit im Bereich der Fahrzeuge
- Bautechnische Entwicklungen zur Herstellung der Barrierefreiheit im öffentlichen Straßenraum
und auf Bahnsteigen
- Empfehlungen aus der Praxis, auch unter finanziellen Gesichtspunkten

Barrierefreiheit ist ein Thema, dem dank seiner gesetzlichen Verankerung eine zunehmende Auf-merksamkeit geschenkt wird. Wird bei dem Thema Barrierefreiheit zunächst an die entsprechenden Behinderten gedacht, trifft dies nur zum Teil zu. Im Alltag kann der Weg mit einem Kinderwagen zu ähnlichen Problemen führen, die auch ältere Bürger mit einer Gehhilfe haben.

Eine verbesserte Fahrgastinformation, die Menschen mit geistiger Behinderung verstehen können, kann auch von Bürgern mit altersbedingten Demenzerscheinungen interpretiert werden. Gerade vor dem Hintergrund des demografischen Wandels erlangt das Thema mit seinen zahlreichen Facetten eine hohe Relevanz, die für die Planer und Umsetzenden in den zuständigen Verwaltungen zum Teil eine neue Herausforderung darstellt.
Das Seminar behandelt die theoretischen Grundlagen, wie sie in Leitfäden oder Handlungsempfehlungen zusammengefasst wurden. Ebenso werden praktische Beispiele analysiert. Dabei erhalten die Seminarteilnehmer die Möglichkeit, den öffentlichen Raum aus der Sicht eines Menschen mit Behinderung zu erleben. Es ist eine Exkursion ins nähere Umfeld der Fachhochschule Köln vorgesehen.

Die Referenten verfügen über vielfältige Erfahrung mit dem Thema. Die Aufbereitung erfolgt sowohl hinsichtlich der Darstellung aktueller Forschungen als auch aufgrund eigener Betroffenheit.



Zielgruppe:
Leiter/innen und Mitarbeiter/innen von Planungs-, Tiefbau- und Bauverwaltungsämtern oder vergleichbarer Organisationsstrukturen der Kreise, Städte und Gemeinden
Entgelt

160.00 Euro

Die Anmeldung ist möglich bis
23.08.2018
Referent/in

Dr.-Ing. Holger Kloth
N.N.

Termin

20.09.2018
09:00 - 16:30