Tel +49 221 937 66 3

rheinstud

Rheinisches Studieninstitut für
kommunale Verwaltung in Köln


Mitwirkungspflichten nach dem SGB I u. SGB II in Abgrenzung zum Untersuchungsgrundsatz 40020119



Zielgruppe:
Mitarbeiter/innen der Jobcenter ohne oder mit geringen Vorkenntnissen



Seminarinhalt:

Bei ihrer täglichen Arbeit sind Sie darauf angewiesen, Informationen zu erhalten, die für das ?ob? oder das ?in welcher Höhe? der Leistungsgewährung erforderlich sind. In der Praxis stellt sich heraus, dass es nicht immer einfach ist, an solche Unterlagen zu kommen und wie Sie reagieren können, wenn Kunden ihren Mitwirkungspflichten nicht nachkommen.

Haben Sie Fragen, was Sie vom Kunden verlangen können und was Sie selbst dürfen?
Wissen Sie, was Sie machen können, wenn jemand seinen Mitwirkungspflichten nicht nachkommt?
Kennen Sie die einschlägigen Ermächtigungsgrundlagen?
Möchten Sie Ihre Bescheide rechtmäßig erlassen?
Dann sollten Sie dieses Seminar besuchen!

Mit vielen Praxisbeispielen und Übungsfällen erhalten Sie die grundlegenden Kenntnisse in diesem Bereich. Dabei können Sie mit dem Dozenten und den anderen Teilnehmenden auch individuelle Fragen klären.


Schwerpunkt:

Mitwirkungspflichten nach dem SGB I
• Arten der Mitwirkungspflichten
• Folgen fehlender Mitwirkung nach dem SGB I
• Grenzen der Mitwirkung
• Nachholung der Mitwirkungspflichten

Mitwirkungspflichten nach dem SGB II
• Arten der Mitwirkungspflichten
• Folgen fehlender Mitwirkung nach dem SGB II

Untersuchungsgrundsatz
• Beweismittel
Entgelt

150.00 Euro

Die Anmeldung ist möglich bis
28.12.2018
Referent/in

Städt. Verwaltungsrat Michael Fechner

Termin

28.01.2019
09:00 - 16:00