Tel +49 221 937 66 3

rheinstud

Rheinisches Studieninstitut für
kommunale Verwaltung in Köln


Neu in der Leistungsgewährung nach dem AsylbLG Einführung in das Asylbewerberleistungsgesetz 46030119



Nach wie vor werden täglich Geflüchtete den Gemeinden zugewiesen. Hierzu stellen die Kommunen neue Mitarbeiter/-innen -mit und ohne Verwaltungsausbildung- für die Leistungssachbearbeitung nach dem AsylbLG ein. Kurze Einarbeitungszeiten gepaart mit fehlendem Fachwissen, stellen dabei die Mitarbeiter/-innen und Kommunen vor neue Herausforderungen und Ziele.

Der Umgang mit dem Gesetz und daraus resultierendes Verwaltungshandeln, sowie dessen Umsetzung für die tägliche Arbeit ist für Sie neu? Ihnen sind die Vorschriften des AsylbLG und der angrenzenden Rechtsgebiete (AufenthaltG, SGB XII, SGB V und SGB X) bisher fremd?

In diesem Seminar lernen Sie die Grundlagen der Leistungsgewährung nach dem AsylbLG kennen, damit Ihr Start in Ihr neues Aufgabenfeld erfolgreich ist. Die Zusammenhänge mit den angrenzenden Rechtsgebieten werden Ihnen dargestellt und erläutert.

Inhalte (Punkteaufzählung) :

• Aktuelle Rechtslage AsylbLG

§ 1 Abs. 1: Leistungsberechtigter Personenkreis
§ 1 Abs. 3: Ende der Leistungsberechtigung
§ 1a: Anspruchseinschränkungen
§ 2: Leistungen in besonderen Fällen (Analog SGB XII)
§ 3: Grundleistungen:
Sach- und Geldleistungen und einmalige Leistungen
§ 4:Krankenhilfe:
Leistungen bei Krankheit, Schwangerschaft, Geburt
§ 5: Arbeitsgelegenheiten:
Arbeitsmarktprogramm Flüchtlingsintegrationsmaßnahme (FIM)
§ 6: sonstige Leistungen (Beihilfen etc.)
§ 7: Einkommen und Vermögen
§ 10: sachliche und örtliche Zuständigkeit
§ 11: Rückführungs- und Weiterwanderungsprogramme

• Praxisnahe Fallanalyse


Teilnehmerkreis:
Neue Mitarbeiter/-innen in der Leistungsgewährung nach dem AsylbLG (wenig bis keine Vorkenntnisse)
Entgelt

250.00 Euro

Die Anmeldung ist möglich bis
01.03.2019
Referent/in

Silke Trompetter

Termin

01./02.04.2019
09:00 - 16:00