Tel +49 221 937 66 3

rheinstud

Rheinisches Studieninstitut für
kommunale Verwaltung in Köln


Lohnpfändung und -abtretung 27060118



Inhalte:
Ziel des Seminars ist es, die rechtlichen Bestimmungen zur Berechnung des pfändbaren Einkommens für den Drittschuldner (Arbeitgeber) kennen zu lernen sowie deren Anwendung in der Praxis.
Durch die Zunahme der privaten Überschuldungen treten vermehrt Lohnpfändungen bei den Arbeitnehmern auf. Da der Arbeitgeber als Drittschuldner für Falschberechnungen u. U. schadensersatzpflichtig ist, muss der pfändbare Lohnanteil in der richtigen Höhe ermittelt und an den Gläubiger abgeführt werden.

Themenschwerpunkte:
- Der Arbeitgeber als Drittschuldner
- Die Pfändung in Forderungen/ Rechte
- Pfändung von Arbeitseinkommen etc.
- Umfang der Pfändbarkeit/ Unterhaltspfändungen
- Abtretung von Lohn/ Gehalt
- Konkurrenzen
- Arbeitsplatzwechsel
- Besonderheiten im Insolvenzverfahren
- Vordrucke
- Vorlage einschlägiger Urteile/ Aufsätze
- Erfahrungsaustausch und Diskussion

Zielgruppe: Mitarbeiter/innen aus den Personalbereichen.
Entgelt

140.00 Euro

Die Anmeldung ist möglich bis
20.03.2018
Referent/in

Professor Gerd Bigge

Termin

17.04.2018
09.00 Uhr bis 16.00