Tel +49 221 937 66 3

rheinstud

Rheinisches Studieninstitut für
kommunale Verwaltung in Köln


Konflikte und Mobbing am Arbeitsplatz 02010119

Der Kommunikationsfachmann Friedemann Schulz von Thun – er steht unter anderem für das be-kannte Nachrichtenquadrat – sagt sinngemäß: „Wo Menschen miteinander schaffen, machen Sie einander zu schaffen!“ Das Leben, ob privat oder im Beruf, ist voll von nicht immer gelingender Kommunikation, und die endet allzuoft in Konflikten.

Im Seminar werden wir uns nach Input vom Referenten mit Konstrukten aus der Wahrnehmungs¬psy-chologie beschäftigen wie der Attribution (welche Gründe für beobachtetes Verhalten unterstellen wir) und der Reaktanz (wel¬che Verhaltensmotivation haben wir, wenn unsere Freiheiten beschnitten werden) und mit typischen Beobachterfehlern beschäftigen. Die Auswirkungen dieser Phänomene bei uns selbst und beim Gegen¬über sind häufig die Ursachen für Konflikte.
Wir lernen verschiedene Konfliktmodelle kennenlernen (so das „Kooperative Konfliktmodell“ von Karl Berkel), jeder für sich erstellt sein persönliches Konfliktprofil und wir werden in Kleingruppen und Rollenübungen erfahren, welche Haltungen und Techniken geeignet sind, einen gewünschten Ver¬lauf einer Konfliktbearbeitung zu erzielen.

Die schwere Form eines Konflikts, das Mobbing, werden wir uns anschauen und klären, was es begünstigt: die Organisation, die Gruppe und Mobber und Gemobbte. Wir besprechen, was die Betroffenen tun können, um Mobbing wirksam zu begegnen und geeignete Verhaltenweisen im Falle eines Falles an den Tag zu legen (Dokumentation, Verbündete einbeziehen, Personalrat o. ä. ein-binden).

Zielgruppen sind Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen in Verwaltungen, medizinischen und sozialen Ein-richtungen und Kindertagesstätten
Entgelt

140.00 Euro

Die Anmeldung ist möglich bis
18.02.2019
Referent/in

Dr. Eckart Huke

Termin

18.03.2019
09:00 - 16:00