Tel +49 221 937 66 3

rheinstud

Rheinisches Studieninstitut für
kommunale Verwaltung in Köln


Aktuelle Fragen der Verwaltungsvollstreckung-Geldforderungen 27020118

Die Vollstreckung wird immer schwieriger, arbeitsintensiver und zeitaufwändiger. Es müssen daher verstärkt Wege gesucht werden, die Vollstreckung möglichst rationell, kostengünstig und erfolgreich durchzuführen. Zunehmende Bedeutung gewinnt die Stellung richtiger und effizienter Anträge. Der Lehrgang will hier die neuesten Entwicklungen und Strömungen aufzeigen und Anregungen für eine möglichst erfolgreiche Vollstreckung geben. Breiter Raum wird der Diskussion und der Behandlung von Einzelproblemen gewidmet. Muster, Vordrucke, Formulierungsvorschläge, Lösungsschemata, Richtlinien, Empfehlungen und die einschlägige Rechtsprechung werden behandelt, erläutert und zur Verfügung gestellt. Auf die aktuellen Gesetzesänderungen wird bei den einzelnen Punkten intensiv eingegangen, ebenso auf die in diesen Bereichen aktuell geplanten weiteren Änderungen.

Themenschwerpunkte:

- Vorbereitung von Vollstreckungsmaßnahmen
- Steuergeheimnis und Datenschutz
- Ermittlungsmöglichkeiten
- Einschaltung anderer staatlicher Stellen
- Bestellung von Sicherheiten, Stundung, Ratenzahlung
- Vollstreckung in bewegliche Sachen, einschl. Verwertung
- Die Vermögensauskunft
- Vollstreckung in Geldforderungen und andere Vermögensrechte
- Zugriff auf das unbewegliche Vermögen und auf Grundstücksrechte
- Verhalten im Insolvenzverfahren
- Erfahrungsaustausch und Diskussion

Zielgruppe:
Mitarbeiter/innen bei Vollstreckungsbehörden und anderen Behörden, Körperschaften und
Eigenbetrieben, die mit der Vorbereitung oder Durchführung von Vollstreckungsmaßnahmen
befasst sind.
Entgelt

160.00 Euro

Die Anmeldung ist möglich bis
11.04.2018
Referent/in

Stadtrechtsdirektor, Ass.jur. Peter Rothfuss

Termin

09.05.2018
09.00 Uhr bis 16.00