Tel +49 221 937 66 3

rheinstud

Rheinisches Studieninstitut für
kommunale Verwaltung in Köln


Wie Sie die Herausforderung "neue" Generation Y und Z meistern – Fallstricke erkennen, Konflikte vermeiden, volle Arbeitsleistungen erreichen 06250119




"Vor dem Hintergrund des beobachtbaren und noch zunehmenden Fachkräftemangels entscheidet der heutige Umgang mit den jungen Generationen Y und Z über die 'personale Zukunft' kommunaler Verwaltungen. Ein ungünstiges Verhalten von Führungskräften heute kann zu fehlenden Fachkräften in 5, 10 oder 15 Jahren führen."

Ab 1980 und bis 1995/1997 geborene Personen gehören der sogenannten "Generation Y" an – danach Geborene der Generation Z. Sie haben es vermutlich auch schon bemerkt: Mitarbeiter dieser Generation unterscheiden sich von Mitarbeitern vorheriger Generationen. Sie haben andere Vorstellungen davon, wie das Miteinander am Arbeitsplatz - das "Arbeitsleben" - zu gestalten ist. Dies kann zu Konflikten führen, wenn das Gegenüber nicht weiß, wie diese junge Generation "tickt".

Mit jungen Mitarbeitenden ist vieles erreichbar. Gelingt das Miteinander allerdings nicht, entstehen unnötige Störungen und Konflikte. Mit erheblichen, negativen wirtschaftlichen Folgen: beispielsweise mehr Dienst nach Vorschrift, vermehrte Fehlzeiten und mehr Weggänge/Kündigungen von kompetenten Fachkräften. Die Einbindung dieser jüngeren Mitarbeitenden entscheidet über den wirtschaftlichen Erfolg von Teams, Abteilungen und ganzen Unternehmen. Wer es verpasst auf diese Generation "einzugehen", wird Potentiale ungenutzt lassen.

Nehmen Sie die Herausforderung an: Nutzen Sie die Potentiale der jungen Generationen Y und Z!


Inhalt

• Was macht die Generationen Y und Z aus? Wie ticken diese?
• Wie arbeiten die Personen der Generation Y? Welche Bedürfnisse und Interessen haben sie?
• Welche typischen Konflikte gibt es, wenn "alte“ und „neue“ Generationen" aufeinandertreffen? Und wie verhindern Sie diese kontraproduktiven Konflikte?
• In welcher Weise sollte sich das Führungsverhalten auf die "neue Zielgruppe" ausrichten? Welche Grundsätze sollten im Umgang mit Mitarbeitenden der Generation Y beachtet werden?


Zielgruppe/Teilnehmerkreis:

- Führungskräfte der Ebenen, Team, Abteilung, Amt …
- Projektleiter(innen) ohne Disziplinarfunktion …
- Ausbildungsleitungen …
- Personalfachkräfte …
… die erfolgreicher mit Mitarbeiter(inne)n der Generation Y und Z umgehen und/oder ihre Mitarbeiterführung professionalisieren möchten.


Zum Trainer:

Dr. Timo Müller leitet das IKuF - https://ikuf.de/Institut für Konfliktmanagement und Führungskommunikation. Er ist Doktor der Wirtschafts- und Sozialwissenschaften und promovierte im Feld der Konfliktforschung. Sein Wissen gibt er als anerkannter Experte für erfolgreiches Konfliktmanagement und Mitarbeitermotivation regelmäßig weiter. Er hat zahlreiche Führungskräfte unterstützt und verfügt über langjährige Erfahrung als Trainer, Konfliktcoach
Entgelt

310.00 Euro

Die Anmeldung ist möglich bis
28.10.2019
Referent/in

Dr. Timo Müller

Termin

28./29.11.2019
09:00 - 16:00