Tel +49 221 937 66 3

rheinstud

Rheinisches Studieninstitut für
kommunale Verwaltung in Köln


Workshop BGM (1) „Führungskraft in eigener Sache“ - Sensibilisierung der Führungskraft für das Thema "Betriebliches Gesundheitsmanagement". 06200120

Ziel ist nicht „GESUNDE FÜHRUNG“, sondern „EFFEKTIVE FÜHRUNG“.
Repräsentative Befragungen zeigen, dass Betriebliches Gesundheitsmanagement (BGM) überwiegend nicht als Führungsaufgabe verstanden wird. Aber: Gesundheitsmanagement ist im Sinne der Fürsorgepflicht als öriginäre Führungsaufgabe zu verstehen! Die Führungskräfte müssen ein sachkundiges, glaubwürdiges und dauerhaftes Interesse an den Zielen, Instrumenten, Maßnahmen und Ergebnissen des BGM haben. Dies gilt in 2-facher Hinsicht: Einerseits ist Gesundheitsmanagement eine Führungsaufgabe, andererseits ist so zu führen, dass die Gesundheit der Mitarbeiter bewahrt und entwickelt wird.

In zwei Workshops werden die Zusammenhänge zwischen Führung, Motivation und Wohlbefinden der Mitarbeiter verdeutlicht und die Wahrnehmung, Sinnhaftigkeit und Umsetzung von Gesundheit und Motivation als Führungsaufgabe als grundlegende Bedingung eines erfolgreichen Gesundheitsmanagements und leistungsbereiter Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen praxisorientiert vermittelt.


Workshop 1: „Führungskraft in eigener Sache“ - Sensibilisierung der Führungskraft für das Thema BGM -

Themen:
Aufgaben und Prinzipien des BGM, Faszination Stress, Burn kommt vor dem Out, Achtsamkeit gegenüber sich selbst, Entwickeln von wirksamen Bewältigungsstrategien

Tag 1:
Standortbestimmung: Work-Life-Management Check
Ist: So nehme ich mich aktuell wahr, Ziel: Da möchte ich gerne hin.

Die Aufgaben und Herausforderungen eines Betrieblichen Gesundheitsmanagements im Bezug auf Umgang mit Stress am Arbeitsplatz, Umsetzung von Stressbewältigungsstrategien, Stichwort: Psychische Gefährdungsbeurteilung

Faszination Stress
Stress verstehen - der Stressprozess – die Stressreaktion, – Biofeedback des Körpers, Stresstypbestimmung, Stressauslöser am Arbeitsplatz – Lösungsansätze, Stresssymptome erkennen / vermeiden

Tag 2:
Burn kommt vor dem Out
Definition, Kernsymptome, Verlauf, Die 12 Stufen zum Burnout, Anzeichen eines Burnouts bei mir und bei meinem Mitarbeiter erkennen und reagieren, externe Faktoren, interne Faktoren, individuelle Faktoren,
Schutzmechanismen, Therapie

Achtsamkeit gegenüber sich selbst als Schlüssel zur Stressbewältigung und Burnoutvermeidung

Entwicklung eigener Bewältigungsstrategien:
Körperlicher Bereich: Erlernen von einfachen Übungen;mehr Bewegung in den Alltag integrieren; „gesundes“Essen; Entspannungsübungen, uvm.
Psychischer Bereich: Einstellungen überprüfen; Denkmuster erkennen und verändern; Entscheidungen treffen
Sozialer Bereich: Zeitfenster für sich selbst, für Familie und Freunde entwickeln
Die Stress-Mind-Map: Ein ideales Instrument zur Lösung von Stresssituationen im Team

Praktische Übungen: „Atme erst mal durch“ = Atmung als Entspannungstool, „Schluss mit Nackenverspannung“ /„Rückenschmerz ade“, Einfache und effektive Übungen für den Arbeitsalltag
Entgelt

340.00 Euro

Die Anmeldung ist möglich bis
15.05.2020
Referent/in

Jürgen Seckler

Termin

15/16.06.2020
09:00 - 16:00